Politiker und Wahlen, Wählen Sie frei, Äußern Sie aktiv Ihr demokratisches Recht, Online-Referendum
left right

Lebenslauf Ueli Leuenberger

> Switzerland > Politiker > Grüne Partei der Schweiz > Ueli Leuenberger
Ueli Leuenberger Ueli Leuenberger
Ueli Leuenberger
Ein Schweizer Politiker (Grüne). | Un homme politique suisse. | A Swiss politician.
email

KANDIDATENBESCHREIBUNG: 

Ueli Leuenberger Lebenslauf

GER:

 

Ueli Leuenberger (* 26. März 1952 in Oberönz; heimatberechtigt in Rohrbachgraben BE) ist ein Schweizer Politiker (Grüne).

 

Leben

Der aus einer Arbeiterfamilie stammende Ueli Leuenberger absolvierte nach seiner Schulzeit in Oberönz eine Kochlehre in Luzern. 1972 zog er nach Genf. Dort begann er am Institut d’Etudes Sociales de Genève ein Studium in Sozialarbeit, das er mit einer Forschungsarbeit über Arbeits-Ökologie abschloss.

 

Nach dem Studium übernahm er verschiedene Aufgaben im sozialen und gewerkschaftlichen Bereich: Als Leiter eines Asylzentrums der Caritas, Verantwortlicher für den Sektor «Hôtellerie-Restauration» der Gewerkschaft SIT (Syndicat Interprofessionnel de Travailleuses et Travailleurs), Sozialarbeiter beim Hilfswerk der Evangelischen Kirchen der Schweiz (HEKS) und Berater des Centre Social Protestant.

 

1996 gründete Ueli Leuenberger in Genf die Albanische Volksuniversität (Université Populaire Albanaise), ein Pilotprojekt im Bereich der Integration, das er bis im Jahr 2002 leitete. Heute ist er Berufsschullehrer an der Hauswirtschaftsschule in Genf und arbeitet punktuell als Schulungsleiter im Bereich Integration und Bevölkerung aus den Balkanländern.

 

Politik

1988 trat Ueli Leuenberger den Grünen Genf bei. 1990 wurde er Präsident der Grünen der Stadt Genf. Der links-grünen Koalition gelang es, eine Mehrheit in Stadtparlament und Regierung zu erreichen. Von 1991 bis 1997 war er Mitglied des Stadtparlamentes. Von 2001 bis 2003 war er Mitglied des Grossen Rates (Kantonsparlament) von Genf. Am 1. Juni 2003 konnte Ueli Leuenberger für Patrice Mugny in den Nationalrat nachrücken, da dieser in die Exekutive der Stadt Genf gewählt wurde. 2004 wurde er zum Vizepräsidenten der Grünen Partei der Schweiz gewählt, im April 2008 zum Präsidenten. Damit folgte er auf Ruth Genner. Leuenberger war bis April 2012 Parteipräsident.

 

quelle

 

 

FRA:

 

Ueli Leuenberger, né le 26 mars 1952 à Herzogenbuchsee (BE) est un homme politique suisse. Il a été président des Verts entre 2008 et 2012.

 

Biographie

Issu d'une famille ouvrière modeste, il exerce divers métiers dont celui de cuisinier, ouvrier métallurgiste puis travailleur social et syndicaliste au SIT, Syndicat interprofessionnel de travailleuses et travailleurs. Il est actuellement consultant et enseignant dans le domaine du social. En 1996 il crée l'Université populaire albanaise qu'il dirige jusqu'à l'automne 2002 et pour laquelle il reçoit en 1996 le prix des droits de l'homme du quotidien Le Courrier.

 

Conseiller municipal de la ville de Genève de 1991 à 1997 (mandat pendant lequel il est président de la commission des affaires sociales), il est député au Grand Conseil genevois de 2001 à 2003 puis conseiller national à partir de 2003. Il est réélu au Conseil national le 21 octobre 2007 lors des élections fédérales 2007. Il occupe également plusieurs autres mandats tel que celui de vice-président des Verts suisses (2004-2008). Le 26 avril 2008, il est nommé président du parti, succédant à Ruth Genner. Il quitte son poste le 21 avril 2012, remplacé par deux coprésidentes, Adèle Thorens Goumaz et Regula Rytz.

 

Engagement politique

Ses thèmes de prédilection sont la défense des droits des migrants, du droit d'asile et des droits de l'homme. Il lutte contre la xénophobie et contre la « blochérisation » de la Suisse. Favorable à une plus grande solidarité nord-sud, il veut également promouvoir l'écologie du travail, la lutte contre le « lobby nucléaire » ainsi que la démocratie participative.

 

source

9. Januar 2013

updated: 2014-07-07

icon Ueli Leuenberger
icon Ueli Leuenberger
icon Ueli Leuenberger
icon Ueli Leuenberger
icon Ueli Leuenberger
icon Ueli Leuenberger

ElectionsMeter ist nicht verantwortlich für den Inhalt des Arguments. Bitte wenden Sie sich immer an den Autor des Textes. Jeder Text, der in ElectionsMeter veröffentlicht wird, sollte den Namen des Autors und den Verweis auf die ursprüngliche Quelle beinhalten. Die Nutzer sollten das Gesetz über den Schutz des Urheberrechts berücksichtigen. Bitte lesen Sie sorgfältig die Nutzungsbedingungen der Website. Wenn der Text einen Fehler oder falsche Informationen enthält und Sie das Profil korrigieren wollen, oder Sie das Profil verwalten möchten, wenden Sie sich bitte an uns. kontaktieren Sie uns..

 
load menu