Politiker und Wahlen, Wählen Sie frei, Äußern Sie aktiv Ihr demokratisches Recht, Online-Referendum
left right

Lebenslauf Eveline Widmer-Schlumpf

> Switzerland > Politiker > Bürgerlich-Demokratische Partei > Eveline Widmer-Schlumpf
Eveline Widmer-Schlumpf Eveline Widmer-Schlumpf
Eveline Widmer-Schlumpf
Eine Schweizer Politikerin der BDP. | A Swiss lawyer and politician.
email

KANDIDATENBESCHREIBUNG: 

Eveline Widmer-Schlumpf Lebenslauf

GER:

 

Eveline Widmer-Schlumpf (* 16. März 1956 in Felsberg; heimatberechtigt in Felsberg und Mönchaltorf) ist eine Schweizer Politikerin(BDP, bis Juni 2008 SVP). 2012 war sie für ein Jahr Bundespräsidentin der Schweizerischen Eidgenossenschaft.

 

Sie ist seit dem 1. Januar 2008 Mitglied des Bundesrates und Vorsteherin des Eidgenössischen Finanzdepartements (EFD). Bis Oktober 2010 war sie Vorsteherin des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements (EJPD). Im Jahr 2011 hatte Widmer-Schlumpf das Amt der Vizepräsidentin inne. Am 14. Dezember 2011 wurde Widmer-Schlumpf von der Vereinigten Bundesversammlung zur Bundespräsidentin2012 gewählt.

 

Politische Karriere bis 2007

1985 wurde Widmer-Schlumpf ins Kreisgericht Trin (Bezirksgericht) gewählt, von 1991 bis 1997 präsidierte sie dieses. Zwischen 1989 und 1998 war sie Vizepräsidentin der SVP Graubünden. Von 1994 bis 1998 gehörte sie dem Grossen Rat des Kantons Graubünden an. Am 15. März 1998 wurde sie als erste Frau in den Regierungsrat des Kantons Graubünden gewählt, sie übernahm die Leitung des Finanz- und Militärdepartements und wurde 2001 und 2005 turnusgemäss zur Regierungspräsidentin gewählt.

 

Vom September 2001 bis zum Antritt ihres Bundesratamtes war sie Präsidentin der Konferenz der kantonalen Finanzdirektoren. In dieser Funktion schreiben ihr die Medien eine massgebliche Rolle zu, dass 2003 elf Kantone das Referendum gegen das Steuerpaket des Bundes, das erste Kantonsreferendum in der Geschichte des Schweizerischen Bundesstaats, ergriffen. Das Steuerpaket wurde in der Volksabstimmung – entsprechend der Referendungsabsicht – abgelehnt. Von Mai 2004 bis Ende 2007 gehörte Widmer-Schlumpf dem Bankrat der Schweizerischen Nationalbank an, von März 2007 an als Vizepräsidentin.

 

Bundesrat

Bei den Gesamterneuerungswahlen des Bundesrates am 12. Dezember 2007 wurde Widmer-Schlumpf von der Vereinigten Bundesversammlung anstelle des amtierenden Bundesrats und offiziellen Kandidaten der SVP Christoph Blocher im zweiten Wahlgang in den Bundesrat gewählt. Die SVP griff den Sitz von Widmer-Schlumpf bei den Bundesratswahlen 2011 erfolglos an, sie wurde mit 131 Stimmen im ersten Wahlgang im Amt bestätigt.

 

quelle

 

 

ENG:

 

Eveline Widmer-Schlumpf (born 16 March 1956) is a Swiss lawyer, politician, and member of the Swiss Federal Council since 2008. She is the head of the Federal Department of Finance (the Swiss finance minister). She served as President of the Swiss Confederation for the year 2012. Widmer-Schlumpf is married and has three children. She is the daughter of former federal councillor Leon Schlumpf. She is the second federal councillor whose father had held the same office, after Eugène Ruffy, and the sixth woman to be elected to the Swiss Federal Council.

 

Career in Grisons 

Widmer-Schlumpf received her degree in law at the University of Zürich in 1981 and her LLD in 1990. She worked as a lawyer from 1987 to 1998. She was elected to the district court of Trin in 1985, presiding from 1991 to 1997. As a member of the Swiss People's Party, she was the cantonal legislative of Grisons 1994 to 1998, and in 1998 was elected to the cantonal government as the first woman, acting as president in 2001 and 2005.

 

Election to the Federal Council 

Widmer-Schlumpf was named as an alternative candidate to Christoph Blocher by the Christian Democrat, Social Democrat andGreen fractions in the Swiss Federal Council elections of 12 December 2007. In the first round, she received 116 votes, compared to 111 votes for Blocher. In the second round, she was elected federal councillor with 125 votes, 115 votes going to Blocher and 6 spurious, empty or invalid. She accepted her election on 13 December 2007. She assumed Blocher's old portfolio as head of the Department of Justice and Police. Following a reshuffle of portfolios after the by-election of two new councilors in 2010, Widmer-Schlumpf replaced outgoing Hans-Rudolf Merz as the head of the Federal Department of Finance which she persided over since then.

 

Expulsion from the party

After her election, Widmer-Schlumpf was intensely opposed by the national leadership of the Swiss People's Party, who denounced her as a traitor to her party for accepting an election that she won without the support of the party. Immediately after her election, she was excluded from the party's group's meetings, as was her colleague Samuel Schmid.

 

In another unprecedented development in Swiss politics, on 2 April 2008 the national party leadership called upon Widmer-Schlumpf to resign from the Federal Council at once and to leave the party. Widmer-Schlumpf declined to do so and on June 1, the national Swiss People's Party expelled its whole Grisons section because it had declined to expel Widmer-Schlumpf. Since Swiss political parties are legally federations of cantonal parties, the national party could not expel Widmer-Schlumpf directly. In response, the former SVP Grisons section formed the Conservative Democratic Party of Switzerland. The SVP's Bern section, of which Schmid is a member, also joined the new party.

 

Widmer-Schlumpf was elected Vice President of the Confederation for 2011, alongside President Micheline Calmy-Rey. On 14 December 2011 she was elected President of the Confederation for 2012—the fourth woman to hold the post (after Ruth Dreifuss in 1999, Calmy-Rey in 2007 and 2011 and Doris Leuthard in 2010), and the third woman in a row. Due to a large amount of turnover on the Federal Council, she was the longest-serving member to have not yet served as President.

 

source

8. Januar 2013

updated: 2014-07-08

icon Eveline Widmer-Schlumpf
icon Eveline Widmer-Schlumpf
icon Eveline Widmer-Schlumpf
icon Eveline Widmer-Schlumpf
icon Eveline Widmer-Schlumpf
icon Eveline Widmer-Schlumpf

ElectionsMeter ist nicht verantwortlich für den Inhalt des Arguments. Bitte wenden Sie sich immer an den Autor des Textes. Jeder Text, der in ElectionsMeter veröffentlicht wird, sollte den Namen des Autors und den Verweis auf die ursprüngliche Quelle beinhalten. Die Nutzer sollten das Gesetz über den Schutz des Urheberrechts berücksichtigen. Bitte lesen Sie sorgfältig die Nutzungsbedingungen der Website. Wenn der Text einen Fehler oder falsche Informationen enthält und Sie das Profil korrigieren wollen, oder Sie das Profil verwalten möchten, wenden Sie sich bitte an uns. kontaktieren Sie uns..

 
load menu