Politiker und Wahlen, Wählen Sie frei, Äußern Sie aktiv Ihr demokratisches Recht, Online-Referendum
left right

Lebenslauf Corina Casanova

> Switzerland > Politiker > Christlichdemokratische Volkspartei > Corina Casanova
Corina Casanova Corina Casanova
Corina Casanova
Eine Schweizer Juristin und Politikerin. | A Swiss lawyer and politician, the Federal Chancellor of Switzerland.
Bundeskanzler
email

KANDIDATENBESCHREIBUNG: 

Corina Casanova Lebenslauf

GER:

 

Corina Casanova (* 4. Januar 1956 in Ilanz, vollständiger Name Corina Lydia Casanova) ist eine Schweizer Juristin und seit dem 1. Januar 2008 Bundeskanzlerin der Schweizerischen Eidgenossenschaft, die als solche die Schweizerische Bundeskanzlei (BK) führt. Sie ist Mitglied der Christlichdemokratischen Volkspartei (CVP).

 

Casanova wuchs in den Bündner Dörfern Tarasp und Ruschein auf, wo sie auch die Primarschule besuchte. An der Kantonsschule in Chur erwarb sie 1977 die Maturität Typus B. Anschliessend studierte sie Rechtswissenschaften an der Universität Freiburg und schloss 1982 mit dem Lizentiat ab. 1984 erwarb sie das Anwaltspatent des Kantons Graubünden. Anschliessend arbeitete sie zwei Jahre lang in der Anwaltskanzlei des ehemaligen Bundesgerichtspräsidenten Giusep Nay. Von 1986 bis 1990 war sie als Delegierte des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz in Südafrika, Angola, Nicaragua und El Salvador tätig.

 

1992 trat Casanova in die Bundesverwaltung ein und wurde Informationsbeauftragte der Parlamentsdienste. Von 1996 bis 1999 arbeitete sie im Stab von Bundesrat Flavio Cotti, dem Vorsteher des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA). Danach war sie im selben Departement persönliche Mitarbeiterin von Bundesrat Joseph Deiss. Im April 2002 ernannte sie der Bundesrat zur stellvertretenden Generalsekretärin des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten. Am 27. April 2005 wurde sie zur Vizekanzlerin gewählt und trat dieses Amt am 1. August 2005 an.

 

Nachdem Bundeskanzlerin Annemarie Huber-Hotz ihren Rücktritt angekündigt hatte, wählte die Bundesversammlung Casanova am 12. Dezember 2007 zu deren Nachfolgerin. Casanova spricht sechs Sprachen: Rätoromanisch (Sursilvan und Vallader), Deutsch, Französisch, Italienisch, Englisch und Spanisch.

 

quelle

 

 

ENG:

 

Corina Casanova (born 4 January 1956) is the Federal Chancellor of Switzerland.

 

Born in Ilanz, Graubünden, Casanova worked as a lawyer in the practice of the former President of the Swiss Federal Supreme Court, Giusep Nay, as well as a Red Cross delegate in South Africa, Angola, Nicaragua and El Salvador. She was also a federal parliamentary official and advisor to Federal Councillors Flavio Cotti and Joseph Deiss, both of the Christian Democratic People's Party.

 

In August 2005, she was elected to the office of Vice-Chancellor by the Swiss Federal Assembly. In December 2007, that assembly elected her to the office of Chancellor in the course of the 2007 Swiss Federal Council election. In March 2008 she was designated by the Swiss Federal Council member of the directional committee for electronic government in Switzerland.

 

Casanova, a member of the Christian Democratic People's Party, speaks six languages: Romansh, German, French, Italian, English, and Spanish.

 

source

8. Januar 2013

updated: 2014-07-08

icon Corina Casanova
icon Corina Casanova
icon Corina Casanova
icon Corina Casanova
icon Corina Casanova
icon Corina Casanova

ElectionsMeter ist nicht verantwortlich für den Inhalt des Arguments. Bitte wenden Sie sich immer an den Autor des Textes. Jeder Text, der in ElectionsMeter veröffentlicht wird, sollte den Namen des Autors und den Verweis auf die ursprüngliche Quelle beinhalten. Die Nutzer sollten das Gesetz über den Schutz des Urheberrechts berücksichtigen. Bitte lesen Sie sorgfältig die Nutzungsbedingungen der Website. Wenn der Text einen Fehler oder falsche Informationen enthält und Sie das Profil korrigieren wollen, oder Sie das Profil verwalten möchten, wenden Sie sich bitte an uns. kontaktieren Sie uns..

 
load menu