Politiker und Wahlen, Wählen Sie frei, Äußern Sie aktiv Ihr demokratisches Recht, Online-Referendum
left right

Einzelheiten Österreich - gefällt mir

> Austria > Ereignisse > Beliebtheit des Österreichs
Österreich - gefällt mir Österreich - gefällt mir
Österreich - gefällt mir
Klicken Sie, falls Sie Österreich mögen. Sagen Sie warum! / Klick if you like this country: Austria. Say why!
email

KANDIDATENBESCHREIBUNG: 

Österreich - gefällt mir

GER: Österreich ist ein demokratischer Bundesstaat in Mitteleuropa. Durch seine Verfassung aus dem Jahr 1920 und 1929 ist der Staat als semipräsidiale parlamentarische Republik eingerichtet. Österreich besteht seit 1922 aus den neun Ländern Burgenland, Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol, Vorarlberg und Wien, das gleichzeitig Bundeshauptstadt ist. Seit 1995 ist Österreich Mitglied der Europäischen Union.

Mit seinen 8,4 Millionen Einwohnern liegt der Staat zwischen Rhein und Bodensee im Westen sowie der pannonischen Tiefebene im Osten und zwischen böhmischer Masse und Thaya im Norden sowie Karawanken und steirischem Hügelland im Süden. Mehr als 62 Prozent des Staatsgebietes sind von den Alpen bedeckt. Als Binnenstaat grenzt Österreich im Norden an Deutschland und Tschechien, im Osten an die Slowakei und Ungarn, im Süden an Slowenien und Italien und im Westen an die Schweiz sowie Liechtenstein.

Der Begriff Österreich ist in seiner althochdeutschen Form Ostarrîchi erstmals von 996 überliefert. 1156 wurde Österreich im Heiligen Römischen Reich ein eigenständiges, von Bayern unabhängiges Herzogtum, das annähernd das Gebiet des heutigen Bundeslands Niederösterreich umfasste.

Größere als Österreich bezeichnete Gebiete waren später die Habsburgermonarchie bzw. das 1804 konstituierte Kaisertum Österreich. Infolge der österreichischen Niederlage 1866 in der Schlacht bei Königgrätz war Österreich nach der Auflösung des Deutschen Bundes nicht an der Neugestaltung Deutschlands beteiligt.

Die heutige Republik entstand ab 1918, nach dem für Österreich-Ungarn verlorenen Ersten Weltkrieg, als die Siegermächte die Vereinigung Deutschösterreichs mit der deutschen Republik verhinderten. Von 1938 bis 1945 war Österreich, von Hitler erzwungen und von österreichischen Nationalsozialisten begrüßt, Teil des Deutschen Reiches. Von den Siegern des Zweiten Weltkriegs neuerlich als eigenständiger, aber bis 1955 besetzter Staat errichtet, erklärte Österreich 1955 seine Neutralität und trat den Vereinten Nationen bei.

 

Sprache

Deutsch ist laut Artikel 8 der Bundesverfassung (Bundes-Verfassungsgesetz (B-VG) aus 1920) die Staatssprache der Republik Österreich. Das österreichische Deutsch – eine hochsprachliche nationale Standardvarietät der plurizentrischen deutschen Sprache – ist Muttersprache von etwa 98 % der österreichischen Staatsbürger. Sowohl für die Behörden, als auch für den Schulunterricht ist das Österreichische Wörterbuch bindend.

Österreichisches Deutsch unterscheidet sich in Wortschatz und Aussprache, aber auch durch grammatikalische Besonderheiten vom Hochdeutschen in Deutschland. Das Österreichische Wörterbuch, in dem der Wortschatz zusammengefasst ist, wurde 1951 vom Unterrichtsministerium initiiert und steht seitdem als amtliches Regelwerk über dem Duden. Vielfach wird im täglichen Leben statt der Hochsprache einer der vielen oberdeutschen Dialekte gesprochen, die zu den Mundartfamilien des Alemannischen (gesprochen in Vorarlberg sowie dem Tiroler Außerfern) und Bairischen (gesprochen in allen Bundesländern mit Ausnahme Vorarlbergs) gehören. Sieben Millionen Österreicher sprechen einen mittel- oder südbairischen Dialekt bzw. eine von diesen Dialekten beeinflusste Umgangssprache. Regionale Dialekte sind außerdem mit Ausdrücken aus benachbarten nicht-deutschen Sprachen durchwoben (so hatte vor allem Tschechisch aber auch andere Sprachen einen Einfluss auf den Wiener Dialekt). Auch die Verwendung französischer Begriffe am Wiener Hof hatte Einfluss auf einige, vor allem früher benutzte Begriffe (zB: "Trottoir" für Gehsteig).

Die autochthonen Volksgruppen der Kroaten im Burgenland, der Slowenen und der Ungarn in Österreich haben Anspruch auf muttersprachlichen Schulunterricht und Behördenverkehr. Burgenlandkroatisch und Slowenisch sind zusätzliche Amtssprachen in den Verwaltungs- und Gerichtsbezirken der Steiermark, des Burgenlandes und Kärntens mit kroatischer oder slowenischer bzw. gemischter Bevölkerung. Weiters ist in einigen Gemeinden des Burgenlandes Ungarisch neben Deutsch gleichberechtigte Amtssprache.

Auch Romanes, die Sprache der Volksgruppe der Roma, ist eine staatlich anerkannte Minderheitensprache. Ebenso verhält es sich mit Tschechisch und Slowakisch. Die österreichische Gebärdensprache ist verfassungsrechtlich anerkannt.

 

 

Quelle

 

 

ENG: Austria, officially the Republic of Austria, is a landlocked country of roughly 8.47 million people in Central Europe. It is bordered by the Czech Republic and Germany to the north, Hungary and Slovakia to the east, Slovenia and Italy to the south, and Switzerland and Liechtenstein to the west. The territory of Austria covers 83,855 square kilometres (32,377 sq mi) and has a temperate and alpine climate. Austria's terrain is highly mountainous due to the presence of the Alps; only 32% of the country is below 500 metres (1,640 ft), and its highest point is 3,798 metres (12,461 ft). The majority of the population speak local Austro-Bavarian dialects of German as their native language, and German in its standard form is the country's official language. Other local official languages are Hungarian, Burgenland Croatian, and Slovene.

The origins of modern-day Austria date back to the time of the Habsburg dynasty when the vast majority of the country was a part of the Holy Roman Empire of the German Nation. During the 17th and 18th centuries, Austria became one of the great powers of Europe and, in response to the coronation of Napoleon I as the Emperor of the French, the Austrian Empire was officially proclaimed in 1804. In 1867, the empire was reformed into Austria-Hungary.

After the collapse of the Habsburg (Austro-Hungarian) Empire in 1918 at the end of World War I, Austria adopted and used the name the Republic of German-Austria ("Deutschösterreich", later "Österreich") in an attempt for union with Germany, but was forbidden due to the Treaty of Saint Germain. The First Austrian Republic was established in 1919. In the 1938 Anschluss, Austria was occupied and annexed by Nazi Germany. This lasted until the end of World War II in 1945, after which Germany was occupied by the Allies and Austria's former democratic constitution was restored. In 1955, the Austrian State Treaty re-established Austria as a sovereign state, ending the occupation. In the same year, the Austrian Parliament created the Declaration of Neutrality which declared that the Second Austrian Republic would become permanently neutral.

Today, Austria is a parliamentary representative democracy comprising nine federal states. The capital and largest city, with a population exceeding 1.7 million, is Vienna. Austria is one of the richest countries in the world, with a nominal per capita GDP of $46,330 (2012 est.). The country has developed a high standard of living and in 2011 was ranked 19th in the world for its Human Development Index. Austria has been a member of the United Nations since 1955, joined the European Union in 1995, and is a founder of the OECD. Austria also signed the Schengen Agreement in 1995, and adopted the European currency, the euro, in 1999.

 

Location of Austria (dark green) Coat of armsFlag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anthem: Land der Berge, Land am Strome (Land of Mountains, Land by the River)

Government: Federal parliamentary republic

Capital and largest city: Vienna

Official languages: German

 

Source

 

 

28. Januar 2013

icon Beliebtheit des Österreichs
icon Beliebtheit des Österreichs
icon Beliebtheit des Österreichs
icon Beliebtheit des Österreichs
icon Beliebtheit des Österreichs
icon Beliebtheit des Österreichs

ElectionsMeter ist nicht verantwortlich für den Inhalt des Arguments. Bitte wenden Sie sich immer an den Autor des Textes. Jeder Text, der in ElectionsMeter veröffentlicht wird, sollte den Namen des Autors und den Verweis auf die ursprüngliche Quelle beinhalten. Die Nutzer sollten das Gesetz über den Schutz des Urheberrechts berücksichtigen. Bitte lesen Sie sorgfältig die Nutzungsbedingungen der Website. Wenn der Text einen Fehler oder falsche Informationen enthält und Sie das Profil korrigieren wollen, oder Sie das Profil verwalten möchten, wenden Sie sich bitte an uns. kontaktieren Sie uns..

 
load menu