Politiker und Wahlen, Wählen Sie frei, Äußern Sie aktiv Ihr demokratisches Recht, Online-Referendum
left right close

Wolfgang Böhmer

> Deutschland > Politiker > Christlich Demokratische Union Deutschlands > Wolfgang Böhmer
Wolfgang Böhmer ist bereit für Ihre Meinung, Unterstützung und Stimme. Stimmen Sie gerade JETZT ONLINE!
CDU
 
Foto Wolfgang Böhmer

Wolfgang Böhmer - für

Ein deutscher Politiker (CDU) und Mediziner. | A German politician and physician.
 NO! Wolfgang Böhmer

Wolfgang Böhmer - gegen

Klicken Sie, in dem Fall Sie Wolfgang Böhmer nicht unterstützen. Sagen Sie warum. | Click, if you do not support Wolfgang Böhmer. Say why.

Die Online-Wahlergebnisse für "Wolfgang Böhmer" im Graph

graph
Graph online : Wolfgang Böhmer
Full functionality only if Javascript and Flash is enabled
> Wolfgang Böhmer >

Lebenslauf

[+] HINZUFÜGEN

GER:

 

Wolfgang Böhmer (* 27. Januar 1936 in Dürrhennersdorf, Amtshauptmannschaft Löbau) ist ein deutscher Politiker (CDU), Mediziner und war von 2002 bis 2011 Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt.

 

Politische Karriere

In der DDR engagierte sich Böhmer in evangelischen Kirchenkreisen und wurde 1990 Mitglied der CDU der DDR. Von 1998 bis 2004 war er Landesvorsitzender der CDU Sachsen-Anhalt.

 

Von 1990 bis 2002 und von 2005 bis 2006 war Böhmer Mitglied des Landtags von Sachsen-Anhalt und von 1998 bis 2002 dessen Vizepräsident sowie von 2001 bis 2002 Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion. Vom 27. Juli 2007 bis zum Jahr 2011 war er erneut Mitglied des Landtags von Sachsen-Anhalt. Er rückte für Dirk Schatz nach.

 

Böhmer gehörte von 1991 bis 1993 als Minister der Finanzen der von Ministerpräsident Werner Münch geführten Landesregierung von Sachsen-Anhalt an. Nach dessen Rücktritt war er von 1993 bis 1994 Minister für Arbeit und Soziales in dem von Christoph Bergner geleiteten Kabinett. Nachdem die schwarz-gelbe Koalition bei der Landtagswahl 1994 ihre Mehrheit verloren hatte, schied Böhmer aus der Landesregierung aus.

 

Vom 1. November 2002 bis zum 31. Oktober 2003 war er zudem turnusgemäß Präsident des Bundesrates. Bei der Landtagswahl 2006 konnte die CDU unter seiner Führung mit 36,2 % der Stimmen ihre Stellung als stärkste Partei behaupten. Der neue Landtag trat am 24. April 2006 erstmals zusammen und wählte dabei Böhmer erneut zum Ministerpräsidenten. Im Oktober 2010 übernahm er den Vorsitz der Ministerpräsidentenkonferenz von seinem rheinland-pfälzischen Amtskollegen Kurt Beck.

 

Zur Landtagswahl 2011 trat er altersbedingt nicht mehr an. Wirtschaftsminister Reiner Haseloff wurde von der CDU als Spitzenkandidat und Kandidat für das Ministerpräsidentenamt nominiert. Mit neun Regierungsjahren ist Böhmer der bisher am längsten amtierende Ministerpräsident Sachsen-Anhalts.

 

quelle

 

 

ENG: 

 

Prof. Dr. Wolfgang Böhmer (born 27 January 1936 in Dürrhennersdorf, Upper Lusatia) is a German politician (CDU) and former Minister-President of Saxony-Anhalt from 16 May 2002 to 19 April 2011. He served as President of the Bundesrat in 2002/03. Wolfgang Böh. er is an Honorary Member of The International Raoul Wallenberg Foundation. He formerly worked as a medical doctor.

 

source

11 Oktober 2012

updated: 2013-12-04

ElectionsMeter ist nicht verantwortlich für den Inhalt des Arguments. Bitte wenden Sie sich immer an den Autor des Textes. Jeder Text, der in ElectionsMeter veröffentlicht wird, sollte den Namen des Autors und den Verweis auf die ursprüngliche Quelle beinhalten. Die Nutzer sollten das Gesetz über den Schutz des Urheberrechts berücksichtigen. Bitte lesen Sie sorgfältig die Nutzungsbedingungen der Website.

Wenn der Text einen Fehler oder falsche Informationen enthält und Sie das Profil korrigieren wollen, oder Sie das Profil verwalten möchten, wenden Sie sich bitte an uns. kontaktieren Sie uns..


 
"märkte des handwerks" und weiter...
load menu