Politiker und Wahlen, Wählen Sie frei, Äußern Sie aktiv Ihr demokratisches Recht, Online-Referendum
left right close

Politische Situation in der Schweiz

> Schweiz > Ereignisse > Politische Situation in der Schweiz
Politische Situation in der Schweiz ist bereit für Ihre Meinung, Unterstützung und Stimme. Stimmen Sie gerade JETZT ONLINE!
positiv
 
negativ
Foto CH: politische Situation - zufrieden

CH: politische Situation - zufrieden

Klicken Sie, falls Sie zufrieden mit der politischen Situation in der Schweiz sind. Sagen Sie warum. / Satisfied with the political situation in the Switzerland.
CH: politische Situation - unzufrieden

CH: politische Situation - unzufrieden

Klicken Sie, falls Sie unzufrieden mit der politischen Situation in der Schweiz sind. Sagen Sie warum. / Dissatisfied with the political situation in the Switzerland.

Die Online-Wahlergebnisse für "CH: politische Situation - zufrieden" im Graph

graph
Graph online : Politische Situation in der Schweiz
Full functionality only if Javascript and Flash is enabled
TBD
für33gegen   Ich bin zufrieden mit der politischen Situation in der Schweiz. Zum Beispiel, weil … (wenn ich schreiben wollte, warum ich dafür bin, würde ich es hier schreiben), positive
für2gegen   Die UBS Verbrecher machen weiter!!!Raffgierige Banken und die Arbeitnehmer zahlen die Zeche!, SEPP
für1gegen   Steckt die Bank Manager in den Knast!Berufsverbot für unfähige raffgierige Investment Banker!!, SEPP
für0gegen   Das Land des Zahngoldes und der Steuerhinterzieher, SEPP
Aktuelle Beliebtheit
für CH: politische Situation - zufrieden

Schweiz: Nationalrat will Buchpreise verbindlich regeln


Für Bücher sollen in der Schweiz wieder verbindliche Preise gelten. Der Nationalrat ist mit 106 gegen 78 Stimmen auf die Gesetzesvorlage seiner Wirtschaftskommission (WAK) eingetreten.Die Mehrheit der grossen Kammer setzte sich mit dem Argument durch, wonach das Buch als Kulturgut nicht einem völlig liberalisierten Markt ausgesetzt werden solle. Eine bürgerliche Minderheit war wie der Bundesrat der Meinung, ein Markteingriff per Gesetz sei ungerechtfertigt.Mit 105 gegen 80 Stimmen lehnte es der Erstrat zudem ab, die Vorlage zur Überarbeitung an die WAK ...


Politische Situation in der Schweiz: Gesundheitswesen


Warum unser Gesundheitswesen so krank ist Ein Prämienschock steht bevor. Doch es gäbe Lösungen, die Kosten im Gesundheitswesen zu senken. Und: Was Dänen, Finnen und Holländer besser machen. Der Prämienschock lässt sich bestenfalls noch abdämpfen. Mittelfristig könnten Abstriche bei der freien Arztwahl, neue Entschädigungsformen für Ärzte und schärfere Regeln für Kassen das Kostenwachstum bremsen. So oder so sinken wird die Zahl der Spitalbetten.Weshalb sich der Prämienschock höchstens lindern lässtDie ...


Politische Situation in der Schweiz: Rauchverbot


Für ein landesweit einheitliches Rauchverbot Über 40 Organisationen möchten das Rauchen schweizweit in allen öffentlich zugänglichen Innenräumen, besonders der Gastronomie, verbieten. Dazu lancierten sie am Montag die Volks-Initiative "Schutz vor Passivrauchen".In rund der Hälfte der 26 Kantone gibt es Rauchverbote und –regulierungen für Bars und Restaurants. Doch das genügt den Initianten der neuen Volksinitiative nicht. Laut ihnen seien die einzelnen Gesetze zu unterschiedlich und gehen auch nicht weit genug."In der Schweiz haben wir eine ...


[TOP 4]

> Politische Situation in der Schweiz > Neuigkeiten

Es geht um weit mehr als bloss Bildung
Die Digitalisierung ist nur eine der grossen Herausforderungen, die auf uns zu kommen. Ob wir das wollen, spielt keine Rolle. Der Beitrag Es geht um weit mehr als bloss Bildung erschien zuerst auf Politblog.
"Das dürfte einem Profi nicht passieren"
Wer wird Ende September in die Landesregierung gewählt? Faktisch ist die Kür in den Kantonen beendet, zwei Kandidaten und eine Kandidatin der FDP.Die Liberalen wollen in den Bundesrat gewählt werden. "Für sie gilt jetzt, keine Fehler mehr zu machen", sagt Politiker-Coach Mark Balsiger. Aus drei Kantonen der lateinischen Schweiz haben sich Kandidatinnen und Kandidaten in Stellung gebracht. Es sind dies: Isabelle Moret: Die Waadtländerin ist seit 2006 im Nationalrat. Davor sass die Rechtsanwältin während sieben Jahren im Waadtländer Kantonsparlament. Die 46-jährige Sozial- und Gesundheitspolitikerin spricht ausser Französisch auch fliessend zwei weitere Landessprachen. Ignazio Cassis: Der Nationalrat aus dem Kanton Tessin ist Arzt, 56-jährig und perfekt dreisprachig. Zu reden geben seit seiner Kandidatur seine diversen Mandate im Gesundheitswesen. Er präsidiert unter anderem den Krankenkassenverband Curafutura. Pierre Maudet: Der 39-jährige Genfer Staatsrat i
Barbaren unter uns
Unter Erdogan werden Verhaftungen und Gräueltaten verharmlost – auch in der Schweiz. Das dürfen wir nicht zulassen. Der Beitrag Barbaren unter uns erschien zuerst auf Politblog.
"Das ist ein Angriff auf die Schweizer Demokratie"
Die Luzerner Politologin und Netzaktivistin Adrienne Fichter über politische Werbung im Netz, digitale Demokratie powered by Facebook und Trends.  Dieser Beitrag ist Teil von #DearDemocracy, der Plattform für direkte Demokratie von swissinfo.ch. Was sind PolitikAds? Adrienne Fichter: PolitikAds sind gesponserte Werbeanzeigen von Parteien auf Facebook oder Twitter, die individuell auf den Empfänger zugeschnitten sind. Weshalb haben Sie die Aktion #PolitikAds geschaffen? A.F.: Die Idee kam mir schon während der Arbeit an meinem Buch "Smartphone-Demokratie", das im Herbst erscheinen wird. Die gezielte, individualisierte Schaltung politischer Werbeanzeigen ist in der Schweiz noch kein grosses Thema – in den USA und in Grossbritannien hingegen schon. Facebook sieht momentan keinen Bedarf, Transparenz bezüglich solcher Schaltungen zu schaffen. Ich persönlich habe aber ein Problem damit, dass PolitikAds nur digital existieren und ihre Publikation nicht dokumentiert w



 
schweiz politische situation, Buchpreisbindung, rauchverbot politische abstimmungen schweiz und weiter...
load menu