Politiker und Wahlen, Wählen Sie frei, Äußern Sie aktiv Ihr demokratisches Recht, Online-Referendum
left right close

Klaus Wowereit

> Deutschland > Politiker > Sozialdemokratische Partei Deutschlands > Klaus Wowereit
Klaus Wowereit ist bereit für Ihre Meinung, Unterstützung und Stimme. Stimmen Sie gerade JETZT ONLINE!
SPD
 
Foto Klaus Wowereit

Klaus Wowereit - für

Ein deutscher Politiker der SPD. | A German politician of the Social Democratic Party.
 NO! Klaus Wowereit

Klaus Wowereit - gegen

Klicken Sie, falls Sie Klaus Wowereit nicht unterstützen. Sagen Sie warum. | Click, if you do not support Klaus Wowereit. Say why.

Die Online-Wahlergebnisse für "Klaus Wowereit" im Graph

graph
Graph online : Klaus Wowereit
Full functionality only if Javascript and Flash is enabled
> Klaus Wowereit >

Neuigkeiten

Eva Högl auf „Sommertour“ im Wahlkreis Berlin-Mitte
Auch in diesem Jahr nutzt die SPD-Bundestagsabgeordnete Eva Högl den Sommer für eine Tour durch ihren Wahlkreis Berlin-Mitte, um vor Ort bei Verbänden, Vereinen, Unternehmen und diversen Initiativen Gespräche zu führen und mich über die jeweilige Arbeit und die verschiedenen Anliegen an die Politik zu informieren. Einige Termine ihrer Sommertour 2014: • 8. Juli: Besuch der Gewaltschutzambulanz der Charité und Gespräch mit Prof. Dr. Michael Tsokos, Institut für Rechtsmedizin • 8. Juli: Besuch des Jüdischen Krankenhauses (gemeinsam mit Bruni Wildenhein-Lauterbach, MdA), • 10. Juli: Besuch der BASF Services Europe GmbH, • 12. Juli um 20.00 Uhr: “eva&friends“ Sommerparty, Lindengarten, Nordufer 15, 13353 Berlin • 15. Juli: Besuch des Bundeswehr-Dienstleistungszentrum gemeinsam mit der Bundesministerin der Verteidigung Dr. Ursula von der Leyen, • 16. Juli um 13 Uhr: Kiezspaziergang „Wohnen, leben arbeiten rund um den Gendarmenmarkt“, Schillerdenkmal vor dem Kon











Stöß: Neuregelung der doppelten Staatsbürgerschaft ist ein Meilenstein
Die vom Deutschen Bundestag verabschiedete Neuregelung der Optionspflicht ist vom Berliner SPD-Landesvorsitzenden Jan Stöß als "Meilenstein" bewertet worden: "Hunderttausende Betroffene sind zukünftig nicht mehr gezwungen, sich im Alter von 23 Jahren zwischen der deutschen und einer weiteren Staatsbürgerschaft zu entscheiden", so Stöß. "Dieses integrationspolitische Signal war der Berliner SPD bei den Koalitionsverhandlungen ganz besonders wichtig. Nun werden junge Deutsche mit ausländischen Eltern nicht mehr vor eine harte Zerreißprobe gestellt: Sie können zukünftig die deutsche Staatsbürgerschaft behalten ohne die Staatsbürgerschaft ihrer Eltern aufgeben zu müssen. Für sie wird Deutschland zur Heimat ohne dass sie ihre Herkunft verleugnen müssen. Die gestern beschlossene Neuregelung mit Einschränkungen ist aber ein Kompromiss mit der Union – ein Kompromiss mit klarer SPD-Handschrift. Die SPD tritt seit 1998 für Mehrstaatlichkeit ein, dazu wurde gestern ein großer











SPD sichert die Künstlersozialkasse
Mit dem Beschluss des Deutschen Bundestages zur Stabilisierung der Künstlersozialversicherung halte die SPD auch in diesem Bereich Wort, erklärten der stellvertretende SPD-Vorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel und Wolfgang Thierse, Vorsitzender des Kulturforums der Sozialdemokratie. "Seit vielen Jahren setzen wir uns für die Stärkung der Künstlersozialversicherung ein. Mit dem Beschluss im Bundestag halten wir uns an unser Versprechen und sichern fast 180.000 Kulturschaffenden und Künstlern über die Künstlersozialkasse eine soziale Absicherung. Das Gesetz schafft Abgabegerechtigkeit und ermöglicht es, den Beitrag stabil zu halten. Die SPD, insbesondere Arbeitsministerin Andrea Nahles, hat dieses Thema gleich zu Beginn ihrer Amtszeit angepackt. Erfolgreich haben wir uns dafür eingesetzt, dass künftig fast alle Unternehmen, die künstlerische und kreative Leistungen in Anspruch nehmen, vom Prüfverfahren der Rentenversicherung erfasst werden. Zudem werden die Unternehmen besse











Berliner Fähren werden barrierefrei und umweltfreundlicher
Barrierefreies Zu- und Aussteigen, mehr Platz für Kinderwagen, Rollstühle und Fahrräder sowie ein insgesamt umweltbewussterer Betrieb der BVG-Fähren waren Hauptkriterien bei der Neuvergabe des Fährverkehrs bei den Berliner Fährlinien. Dies geht aus der Antwort auf eine Kleine Anfrage des verkehrspolitischen Sprechers der SPD-Fraktion des Berliner Abgeordnetenhauses, Ole Kreins, hervor. "Ich freue mich besonders, dass neben den barrierefreien Fähren nun durch zusätzliche Mittel des Landes Berlin auch die BVG-Steganlagen rollstuhlgerecht umgebaut werden können", so Ole Kreins. "Dies verbessert das Angebot des öffentlichen Personennahverkehrs spürbar für Menschen mit Rollstühlen und Gehhilfen, aber auch für Menschen, die Fahrräder oder Kinderwagen dabei haben – so macht Fähre fahren doppelt Spaß.“ Energieverbrauch und Stickoxid-Emission wurden bei der Angebotsbewertung ebenfalls stark gewichtet. Im Ergebnis der Ausschreibung setzten sich bei zwei von drei Angeboten F














 
partei klaus wowereit, klaus wowereit jorn, wowereit, wowereit lebensgefährte, klaus wowereit jörn kubicki und weiter...
load menu