Politiker und Wahlen, Wählen Sie frei, Äußern Sie aktiv Ihr demokratisches Recht, Online-Referendum
left right close

Gewerkschaften in Deutschland

> Deutschland > Organisationen > Gewerkschaften in Deutschland
Gewerkschaften in Deutschland ist bereit für Ihre Meinung, Unterstützung und Stimme. Stimmen Sie gerade JETZT ONLINE!
 
Foto  Gewerkschaften in Deutschland

Gewerkschaften in Deutschland

Vereinigungen von abhängig Beschäftigten zur Vertretung ihrer wirtschaftlichen und sozialen Interessen. / Trade unions defend workers' economic and social interests.
 NO! Gewerkschaften in Deutschland

NO! Gewerkschaften in Deutschland

Klicken Sie, falls Sie die Gewerkschaften in Deutschland nicht unterstützen. Sagen Sie warum. / Click, if you do not support the trade/labor unions in Germany. Say why.

Die Online-Wahlergebnisse für "Gewerkschaften in Deutschland" im Graph

graph
Graph online : Gewerkschaften in Deutschland
Full functionality only if Javascript and Flash is enabled
GER: Eine Gewerkschaft ist eine Vereinigung von abhängig Beschäftigten zur Vertretung ihrer wirtschaftlichen und sozialen Interessen. Gewerkschaften in Deutschland Nach der Rechtsprechung deutscher Gerichte ist eine Gewerkschaft eine auf freiwilliger Basis errichtete privatrechtliche Vereinigung von Arbeitnehmern, die als satzungsgemäße Aufgabe den Zweck der Wahrnehmung und Förderung jedenfalls auch der wirtschaftlichen Interessen ihrer Mitglieder verfolgt, die gegnerfrei, in ihrer Willensbildung strukturell unabhängig von Einflüssen Dritter und auf überbetrieblicher Grundlage organisiert ist und Tariffähigkeit, das heißt die rechtliche Fähigkeit besitzt, die Arbeitsbedingungen ihrer Mitglieder tarifvertraglich mit normativer ...
für33gegen   Bestimmt unterstütze ich. Die Gewerkschaften in Deutschland sehr wichtig. Z.B., weil… (wenn ich schreiben wollte, warum sie gut sind, würde ich es hier schreiben), positive
für33gegen   Grundsätzlich NEIN. Die Gewerkschaften in Deutschland sind keine gute Wahl. Zum Beispiel, weil… (wenn ich schreiben wollte, warum sie schlimm sind, würde ich es hier schreiben), negative
Aktuelle Beliebtheit
für Gewerkschaften in Deutschland

Ladenschluss soll wieder zurückgedreht werden


Nordrhein-Westfalen prüft eine Änderung der Öffnungszeiten. Der Handel läuft Sturm, die Gewerkschaften hoffen bundesweit auf mehr Lebensqualität. Supermärkte und andere Geschäfte in Deutschland müssen möglicherweise bald wieder früher schließen als bisher. Im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen hat die rot-grüne Minderheitsregierung eine Gesetzesinitiative gestartet, mit der die 2006 erfolgte Liberalisierung des Ladenschlusses zurück gedreht werden soll. Statt bis 24 Uhr zu öffnen müssen die ...


Schlecker-Mitarbeiter erfuhren von Insolvenz aus den Medien


Berlin - Schlecker hat seine Mitarbeiter nicht darüber informiert, dass das Unternehmen Insolvenz anmelden wird. Die rund 35.000 Mitarbeiter in Deutschland erfuhren davon aus den Medien. Auch Gewerkschaften und Betriebsräte waren nach eigenen Angaben nicht im Vorfeld unterrichtet worden. Die Mitarbeiter der Drogeriekette Schlecker sind offenbar nicht über die Insolvenz des Unternehmens informiert worden. "Ich habe die Nachricht von der Insolvenz aus den Medien", sagte die Verkäuferin einer Filiale in der Münchner Innenstadt am Freitag. Selbst die Filialleitung habe ...


Leiharbeit in Deutschland auf Rekordhoch


Berlin - Leiharbeit ist in Deutschland weiter auf dem Vormarsch. Die Zahl der Zeitarbeiter hat im vorigen Jahr mit 910.000 ein Rekordhoch erreicht und sich der Millionengrenze genähert. Das waren nach den am Freitag von der Bundesagentur für Arbeit veröffentlichten Zahlen zum Stichtag 30. Juni rund 103.000 oder fast 13 Prozent mehr als ein Jahr davor. Ein Drittel der Leiharbeiter war als Hilfspersonal tätig. Zudem erwies sich die Hälfte der Jobs mit einer Dauer von weniger als drei Monaten als sehr kurzlebig. "Die Zahlen zeigen, dass sich die Zweiteilung des ...


[TOP 4]

> Gewerkschaften in Deutschland > Neuigkeiten

Nachwuchs sichern, Beamtenstatus schützen, Arbeitszeit gleichziehen
Um den beruflichen Nachwuchs für die Bundesverwaltung zu sichern, muss umgehend ein ganzes Bündel von Maßnahmen geschnürt werden. Das hat der dbb Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt auf dem Bundesvertretertag des VBOB (Verband der Beschäftigten der obersten und oberen Bundesbehörden) am 23. Mai 2014 in Potsdam gefordert.
Länderspezifische Empfehlungen: Licht und Schatten
Der dbb Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt sagte zu den am 2. Juni von der EU-Kommission veröffentlichten länderspezifischen Empfehlungen: „Es gibt Licht und Schatten. Zeichen der wirtschaftlichen Erholung in den Krisenstaaten stehen neue Sorgen um die sozioökonomische und politische Entwicklung Frankreichs, aber auch die finanzielle Stabilität Italiens gegenüber.“ Zufrieden zeigte sich der dbb Bundesvorsitzende mit den Empfehlungen für Deutschland. „Der Bericht betont die Notwendigkeit öffentlicher Investitionen. Die Kommission regt wachstumsfördernde Impulse an. Das wäre auch aus unserer Sicht wichtig“, so Dauderstädt. Verständnis zeigte er für die Kritik an der deutschen Rentenpolitik. „In Europa könnte der Eindruck entstehen, Deutschland mache die große Rentenreform rückgängig.“ Problematisch sieht Dauderstädt Aussagen der länderspezifischen Empfehlungen zur öffentlichen Auftragsvergabe.
Elterngeld Plus: Familie und Beruf besser partnerschaftlich vereinbaren
Mit ihrem Beschluss zum Elterngeld Plus leistet die Bundesregierung einen wichtigen Beitrag für eine partnerschaftliche Arbeitsteilung in Familie und Beruf. "Aber erst wenn erwerbstätige Mütter und Väter, die aus der Elternzeit zurückkehren, über Dauer, Lage und Rhythmus ihrer Arbeitszeit mitbestimmen können, haben wir in Deutschland erreicht, was zwischen den Sozialpartnern auf europäischer Ebene längst vereinbart ist", sagte DGB-Vizevorsitzende Elke Hannack.
Mütterrente – Beamte nicht ausschließen
Der dbb hat seine Forderung bekräftigt, Beamte gleichermaßen an den Verbesserungen im Rentenrecht, insbesondere an der Mütterrente, zu beteiligen. „Es ist eine Frage der Gerechtigkeit, dass alle Mütter unabhängig von ihrem Beruf von der Neuregelung profitieren“, sagte der dbb Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Ausgabe vom 2. Juni 2014).



 
schlecker, medien, gewerkschaften, gewerkschaft in deutschland, trade in deutschland, gewerkschaften der pflege in deutschland, gewerkschaft marketing deutschland und weiter...
load menu